Der VfL Wolfsburg f├╝hrt in Warnem├╝nde im Juli zwei Camps durch.

Zum 70. Fußball-Jubiläum gibt's einen Umtrunk

17. Juli: Karl Bruhs ist eine Warnemünder Fußball-Legende. Seit 70 Jahren ist der 87-Jährige dabei, unterstützt seinen Verein, wo er kann. Am 26. Juli lädt er alle Freunde des runden Leders und natürlich auch seine Familie anlässlich des Jubiläums zu einem kleinen Umtrunk ein. Weitere Infos unter: Land und Leute

Regatta Rund Bornholm erfolgreich

7. Juli: Noch vor Mitternacht kehrten am Dienstag die ersten Segler der traditionellen Hochseeregatta Rund Bornholm, die jeweils im Rahmen der Warnemünder Woche stattfindet, zurück. Gegen 23 Uhr lief die TP52-Yacht Imagine von Holger Streckenbach als erste ins Ziel ein. Teilgenommen an der etwa 270 Seemeilen langen Tour, die am Montag gestartet wurde sowie zur östlichsten Insel Dänemarks und zurück ins Ostseebad führte, haben die Crews von 35 Segelbooten. 

Rostocker Robben laden zum Trainingscamp ein

15. Juni: Die Rostocker Robben sind am AOK ACTIVE BEACH zuhause. Hier trainieren die Deutschen Rekordmeister und veranstalten auch in diesem Jahr wieder ihr beliebtes Robbencamp für den Nachwuchs von morgen. Vom 19. bis zum 30. Juli findet für Mädchen und Jungen Alter von sieben bis 14 Jahren das diesjährige Robbencamp statt. Eine Anmeldung ist dafür erforderlich (robbencamp@rostockerrobben.de.). Die jungen Strandfußballer erwartet im Camp jede Menge Spiel und Spaß und zahlreiche Tipps und Tricks von den routinierten Robben. Das Trainingscamp findet von Montag bis Freitag statt. Jeden Tag gibt es zwei Einheiten von 10 bis 11.30 sowie von 14 bis 15.30 Uhr. Zur Auswahl stehen folgende Kurse: Tageskurs: 30,- Euro, 3-Tageskurs: 75 Euro, Wochenkurs: 119 Euro (inklusive Trainingsshirt). Aufgrund der aktuellen Situation um die Corona-Pandemie kann es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen und Beschränkungen kommen, aktuell geplant ist jedoch, das AOK Robben Camp vom 19. Juli bis 6. August am AOK Active Beach (Strandaufgang 12/13) durchzuführen.

Kooperation mit dem VfL Wolfsburg geht weiter

1. Juni: Auch die Unterbrechung des Trainings- und Spielbetriebes hat der Kooperation des SV Warnemünde Fußball mit dem VfL Wolfsburg nicht geschadet. So kommt die Fussballschule des VfL dieses Jahr mit zwei verschiedenen Camps nach Warnemünde. Vom 5. bis 8. Juli findet im Ostseebad ein Sommerferiencamp für die Jahrgänge 2009 bis 2014 statt. Vom 9. bis 11. Juli ist ein Leistungscamp für die Jahrgänge 2005 bis 2008 in Warnemünde geplant. 
„Damit setzt sich unsere gelebte Partnerschaft fort und wir bieten den Mädchen und Jungs der Region eine weitere tolle Möglichkeit, Fussball zu spielen“ so Nachwuchskoordinator Martin Bartsch vom SV Warnemünde Fußball.             Albrecht Decker

Tennisverein lädt ein zum Schnupperkursus

31. Mai: Die Tennissaison ist angebrochen und unser Verein TV Blau-Weiß Warnemünde möchte wie im vergangenen Jahr wieder zum „Offenen Mittwoch“ einladen, wo jeder kostenlos Tennis unter Anleitung eines Trainers ausprobieren kann. Egal ob Anfänger oder Profi, Klein oder Groß, jeder ist bei uns herzlich willkommen. Vom 2.  bis zum 16. Juni  findet bei uns jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr ein Schnupperkursus statt. Kommt gerne vorbei, schnappt euch einen unserer Schläger und los geht’s. Wir hoffen, dass ihr uns in der Parkstraße 48 Warnemünde unweit der Jugendherberge besuchen kommt. Nadine Plüm

Hansa ankert in der 2. Liga: OB  Madsen gratuliert

22. Mai: „Die Hansa-Kogge macht endlich wieder in der 2. Liga fest“,  freut sich Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen und gratuliert der Mannschaft, dem Verein und allen  Unterstützern und Fans in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, im In- und Ausland zu diesem grandiosen Erfolg. „ich bin überglücklich! Das ist total stark! Heute kann das Ergebnis jahrelanger harter Arbeit eingefahren werden. Die Spieler haben bis zur letzten Minute der Saison gekämpft. Gute Arbeit wurde belohnt: Das Konzept des Trainers und der Vereinsführung ist aufgegangen.  „Der FC Hansa leuchtet damit nicht nur als Aushängeschild und Werbeträger für unsere Stadt und den gesamten Nordosten noch heller. Der Aufstieg ist auch wichtig als Beispiel und Motivation für Tausende Freizeit- und Breitensportlerinnen und Sportler.“

Zugleich dankt der Oberbürgermeister allen Menschen, die jenseits des Rasens immer für einen reibungslosen Spielablauf sorgen: im technischen und medizinischen Bereich, bei der Betreuung und der Nachwuchsförderung.

„Ein besonderer Dank gilt der Landes- und der Bundespolizei und allen Ordnungskräften, die mit viel Verständnis auch in für Fans hoch emotionalen Momenten immer einen kühlen Kopf bewahren.“

Oberbürgermeistert Claus Ruhe Madsen verspricht: „Der FC Hansa kann sich auch in der Zukunft auf die Unterstützung aus Rostock verlassen. Denn der FC Hansa hat eine große Strahlkraft und wir wollen, dass die Kogge nun dauerhaft in der 2. Liga vor Anker geht. Ich bin mir sicher: Vom heutigen Sieg profitieren dauerhaft nicht nur der Fußball, sondern auch die vielen anderen Sportarten, die in unserer Stadt zuhause sind.“

Geschenke für unsere Trainer vom SVW

22. Dezember: Nachdem unsere Nachwuchstrainer ihre nagelneuen Rucksäcke und die Mund-Nasen-Masken im SVW-Design erhalten haben, waren nun auch die Trainerteams im Herrenbereich dran. Der Vorstand sagt DANKE an alle Trainer und Helfer und wünscht Frohe Weihnachten! Hoffen wir, dass unsere Trainer bald wieder ihre Schützlinge trainieren können.             Albrecht Decker

Heimsieg für 2. Mannschaft // 2nd Reds erobern Tabellenführung

Am letzten Spieltag vor der neuerlichen Saisonunterbrechung erwartete unsere 2. Herren den Aufsteiger vom Post SV. Bei bestem Wetter und einer kleinen, aber feinen Kulisse wollten die Jungs noch einmal zeigen, was sie können, bevor wieder für einige Wochen der Ball ruht.

Los ging es aber mit einer unschönen Szene. Nach einem Rückpass verletzte sich der Torhüter der Gäste gleich in der ersten Minute am Knie und konnte nicht weiterspielen. Nach der kurzen Unterbrechung war dann Torjäger Robert Nitsche sofort hellwach. In der 4. und 11. Minute konnte er zur frühen 2:0 Führung vollenden. In der Folgezeit war es ein Spiel auf ein Tor. Unsere Jungs versuchten aber oft zu umständlich, zum Abschluss zu kommen. So hatte man zwar einige Chancen, doch nutzte man sie nicht konsequent genug aus. Kurz vor der Pause setzte es dann aber die Vorentscheidung. In der 40. Minute war es abermals Robert Nitsche, der damit auch einen lupenreinen Hattrick erzielte. Nur eine Minute später konnte er dann sein viertes Tor erzielen. Kurz vor Halbzeitpfiff legte er noch das 5:0 durch Kapitän Sebastian Lange auf [ 44. ]. Damit war das Spiel schon früh entschieden.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste. Ein Postspieler blieb im Zweikampf im Rasen hängen und verletzte sich ebenfalls am Knie. Auch für ihn ging es leider nicht weiter [ 53. ].  Kurz darauf konnte Robert Nitsche mit dem 6:0 seinen letzten Treffer am heutigen Tage erzielen [ 60. ]. „Nach dem 6:0 ließen unsere Jungs die Zügel etwas schleifen. Folgerichtig kam Post in der Phase zu ihren Ehrentreffern", so Coach Nils Wiedl nach Abpfiff. Álvaro Nagel Diaz [ 81. ] und Jan Rickmann [ 90. ] erzielten die Treffer 7 und 8 für unser Team. Gerade zum Ende der Partie ließen unsere Rothosen zahlreiche teilweise hochklassige Chancen liegen.

„Im Hinblick auf die Tabellensituation haben wir unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Durch die Niederlage von Arminia sind wir nun vorübergehend Tabellenführer, wer weiß was das noch Wert ist in diesen Zeiten. Für uns eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht," fasste Wiedl das Spiel und die bisherige Saison nochmal zusammen.

Besondere Genesungswünsche gehen an die beiden verletzten Postler raus, die sich (hoffentlich nicht allzu schwer) im Spiel verletzt haben. Gute Besserung, Männer!     Albrecht Decker

Sonntag, 01.11.2020 – 11:00 Uhr, SV Warnemünde Fußball II – Post SV 8:2 [ 5:0 ]

Aufstellung:

Ahrens – Vierling, Walter, Rickmann – Frenzel, Witt [ 60. Jornitz ], Begovic, Jandt – Nagel Diaz, Nitsche [ 60. Hill ], Lange [60. Heider ]

Tore:

1:0 Nitsche [ 4. ], 2:0 Nitsche [ 11. ], 3:0 Nitsche [ 40. ], 4:0 Nitsche [ 41. ], 5:0 Lange ( 44. ], 6:0 Nitsche [ 60. ], 6:1 [ 65. ], 7:1 Nagel Diaz [ 81. ], 7:2 [82. ], 8:2 Rickmann [ 90. ]

Heimspielniederlage für unsere Reds // 1:2 unter Flutlicht

„Am Ende wäre ein Punkt sicherlich verdient gewesen!", war unser Trainer Eckerhard Pasch sichtlich enttäuscht vom Ergebnis und der einhergehenden Niederlage.

Unser Team fand gut in die Partie. Früh wurde der Gegner angelaufen. Der Gast vom FC Förderkader hatte damit sichtlich Probleme. Leider sprang bis auf ein, zwei Halbchancen nicht wirklich viel Zählbares für unsere Rothosen raus. Doch auch Defensiv standen unsere Mannen gut und ließen wenig anbrennen. Mit einem 0:0 ging es schließlich in die Pause.

Zur zweiten Hälfte ging es mit neuem Personal an den Start: Patrick Apitz verletzte sich kurz vor der Halbzeit und konnte nicht weitermachen. „Die leichte Unordnung nach dem Wechsel hat der Gegner sehr gut genutzt." Ein Distanzschuss aus 25 Meter landete im Warnemünder Tor, sodass es plötzlich 0:1 stand. „Wir sind einfach einen Moment zu spät rausgetreten, ein vermeidbares Tor",  analysierte unser Chefcoach umgehend. Danach waren es dann 15 bis 20 zähe Minuten. Der SVW hatte sichtlich zu tun, den Rückstand zu verdauen. Folgerichtig fiel dann auch das 0:2. Ein langer Befreiungsschlag des Förderkaders wurde plötzlich gefährlich. „Hier standen wir nicht gut", stellte Pasch fest, dass auch dieses Tor vermeidbar war. Danach stellte unser Team um. So ging unter anderem Innenverteidiger Hannes Hojenski in den Sturm, um seine Kopfballstärke offensiv zu nutzen. Doch mehr als der Anschlusstreffer sprang leider nicht heraus.

„Wir haben am Ende gegen einen cleveren Gegner verloren, der unsere Fehler eiskalt ausgenutzt hat. Von der Einstellung kann ich meinem Team keinen Vorwurf machen, da hätten sie ein einen Punkt mehr als verdient gehabt", fasste Pasch die 90 rassigen Minuten nochmal zusammen.                                                Albrecht Decker

Freitag, 30.10.2020 , 19:30 Uhr

SV Warnemünde Fußball e.V. – FC Förderkader Rene Schneider 1:2 [ 0:0 ]

Aufstellung:
Mülling – Schröder, Hojenski, Becksmann, Niendorf [ 76. Kuchel ] – Apitz [ 46. Ahrens ], Sander – Schäfer, Koop, Scheller [ 66. Klotzsch ] – Benduhn

Reservebank: Sandau, Friese, Stein

Tore:

0:1 [ 47. ]

0:2 [ 73. ]

1:2 Ahrens [ 78. ]

1. Sieg der C-Jugend in der Landesliga / Spiel gedreht und gewonnen

Die C-Jugend musste im Heimspiel gegen die TSG Neubukow antreten. Die Gäste sind gut in die Saison gestartet, und konnten in den ersten beiden Spielen jeweils als Sieger vom Platz gehen. Die JuniorReds waren nach dem Sieg im Pokal nun heiß auf den ersten Sieg in der Liga. Der Anpfiff erfolgte pünktlich um 10:30 Uhr im heimischen Jahn Sportpark. Die SG Warnemünde United zeigte von Beginn an eine gute Leistung. Die Mannschaft von der Ostseeküste setzte den Gegner unter
Druck, und konnte sich in den ersten Minuten zahlreiche Torchancen erspielen. Die 100-prozentigen Torchancen blieben leider vorerst ungenutzt. In der 19. Minute landet der Ball endlich doch im Tor, aber leider nicht für die JuniorReds. Die TSG Neubukow ging durch einen Konter mit 0:1 ins Führung. Die Mannschaft aus Warnemünde ließ ihre Köpfe nicht hängen und somit fiel in der 28. Minute der verdiente Ausgleich durch Farell, der einen Schuss von der Strafraumgrenze ins Tor schlenzte. Nur drei Minuten später erzielte der Kapitän Moaz das Tor zur 2:1 Führung, nach einer Vorlage von Maximilian, der den Ball nach einem starken Lauf über Außen in den Strafraum brachte. Die JuniorReds gingen mit der 2:1 Führung in die wohlverdiente Halbzeitpause.
Die Mannschaft von der TSG Neubukow kam in der 2. Halbzeit besser aus der Kabine. Sie setzten die JuniorReds in der Defensive mehr und mehr unter Druck. Die Heimmannschaft konnte die Druckphase von der TSG Neubukow dennoch ohne Gegentor überstehen. In der 65. Minute eroberten Fiete den Ball im Mittelfeld und steckte
den Ball durch zwei Gegenspieler durch. Kenny bekam den Ball in den Lauf, und erzielte durch einen sehenswerten Lupfer über den Torwart das 3:1, welches auch das Endergebnis darstellt. Fazit der Trainer Alexander Bode und Thomas Westenberger: „Die Mannschaft hat den Sieg verdient. Sie standen als Team kompakt, und jeder war für den anderen da. Einziges Manko ist das verwerten der Torchancen. Danke an alle die zugeschaut und uns unterstützt haben.“ Albrecht Decker 

Samstag, 10:30 Uhr
SG Warnemünde United – TSG Neubukow 3:1 (2:1)
Aufstellung: Carlos, Jermaine, Philip, Moaz, Osama (27. Tristan),
Maximilian, Linus, Farell, Kenny (30. Fiete), Mike, Moritz
Ersatzbank: Max, Ben
Tore: 0:1 (19.)
         1:1 Farell (28.)
         2:1 Moaz (31.)
         3:1 Kenny (65.)
  

Zweite Mannschaft dreht Rückstand / 4:1 Erfolg bei NordOst 

Den erwartet harten Kampf konnten unsere 2. Herren vergangenen Sonntag für sich entscheiden. Gegen gewohnt lauf- und zweikampfstarke NordOstler dauerte es aber eine gute halbe Stunde, bis man endlich ins Spiel kam.  „Wir haben uns heute sehr schwer getan ins Spiel zu kommen. Uns fehlte zu Beginn einfach die physische Präsenz gegen körperlich robuste Gastgeber," stellte Trainer Nils Wiedl nach Abpfiff fest. Der FSV kam besser rein, hatte mehr Ballbesitz und profitierte dabei auch von vielen technischen Fehlern unserer Jungs. Erst mit zunehmender Spieldauer fanden die Rothosen ihren Rhythmus und drehten langsam das Spiel. „Mit einer robusteren Zweikampfführung und schnellem Umschaltspiel kreierten wir mehrere Torchancen, konnten diese aber nicht nutzen," zeigte sich Wiedl nur mit den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte zufrieden.

Motiviert ging es in Halbzeit zwei. Hier das gleiche Spiel. Unser SVW hatte mehr Spielanteile und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Doch in der 59. Minute dann der Schock: der Torwart der Heimmannschaft schlägt einen langen Ball in Richtung des startenden Stürmers. Durch einen Abstimmungsfehler in der Warnemünder Abwehrkette rutscht der Ball durch und es steht 1:0 für die Gastgeber. Doch während NordOst noch das Tor bejubelt der sofortige Gegenschlag. Oldie Christian Ullmann tanzt sich durch das halbe Mittelfeld und schickt Stürmer Florian Hill auf die Reise. Sein Schuss geht gegen den Pfosten, doch Johannes Jornitz kann den Nachschuss nutzen und gleicht aus [ 59. ]. Nur acht Minuten später macht es Hill besser, indem er einen Einwurf von Robert Nitsche einköpft und dabei ein Missverständnis in der Defensive des FSV ausnutzte. Die verdiente Führung für die Roten. Das Spiel war nun fest in Händen des SVW. NordOst konnte offensiv kaum noch für Entlastung sorgen. So konnten Robert Nitsche per Elfmeter [ 73. ] und Kapitän Sebastian Lange [ 86. ] den Endstand herstellen, der unterm Strich verdient war.

„Die 3 Punkte waren ganz wichtig. In unserer Staffel geht es sehr eng zu, da ist jeder Punkt wertvoll. Wir konnten heute NordOst nieder ringen, auch wenn es spielerisch noch Potenzial nach oben gibt. Läuferisch und kämpferisch war es heute aber eine super Vorstellung," war Nils Wiedl nach Spielschluss erleichtert über den Sieg.                   Albrecht Decker

Aufstellung:

Göhner – Rickmann, Walter, Heider – Jandt, Ullmann, Schevtschuk, Jornitz [ 67. Andresen ] – Lange [ 87. Auschner ], Nitsche, Hill [ 76. Frenzel ], Reservebank: Richter

Tore: 1:0 [ 59. ] 1:1 Jornitz [ 59. ] 1:2 Hill [ 67. ] 1:3 Nitsche [ 73., HE ] 1:4 Lange [ 86. ]

Der SVW sagt Danke

Traditionelles Sponsoren-BBQ in Warnemünde am 24.09.2020

Gerade in der momentan schwierigen Phase für Gesellschaft und Sport war es uns als Verein wichtig, unseren Partnern und Sponsoren, von denen viele mittlerweile zu Freunden geworden sind, danke zu sagen. Auch und gerade weil derzeit fast alle Veranstaltungen abgesagt werden, haben wir uns dazu entschlossen, unser jährliches Grillfest abzuhalten. „Wir haben gemerkt, dass die Teilnehmerzahl so hoch wie noch nie war. Unsere Partner haben sich sichtlich gefreut, dass die Veranstaltung stattfand," äußerte sich unser für die Sponsorenbetreuung zuständiger Vorstand Mike Frahm freudig.

Bei einem kühlen Bier und einer leckeren Bratwurst kam man ins Gespräch und konnte sich austauschen. „Aufgrund des vorhandenen Hygienekonzepts mussten wir das Grillfest nicht absagen," stellte Frahm klar, dass alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden.

Vorstand, Trainer und Sponsoren nutzten dann auch die Gunst der Stunde und verweilten einige Zeit auf unserer schönen Anlage. Bis spät in den Abend wurde gefachsimpelt oder sich einfach nur unterhalten.

„Uns war es wichtig, gerade in dieser schweren Zeit unser BBQ nicht abzusagen. Wir wollten damit auch ein Zeichen setzen für die vorsichtige und schrittweise Rückkehr zur Normalität. Wir freuen uns unheimlich, dass unsere Partner die Gelegenheit genutzt haben und wir allen Danke sagen konnten," war Mike Frahm auch Tage später noch begeistert. Und das zu Recht! Wir sagen Danke an alle Partner, die uns schon seit langer Zeit unterstützen. Nur zusammen kommen wir voran! Schön, dass ihr alle da wart.                        Albrecht Decker

Nachwuchs am Start: erfolgreicher Laser Europa Cup in Warnemünde

Auch wenn die Warnemünder Woche in diesem Sommer angesichts der Pandemie ausfallen musste, Freunde des Segelsports verfolgten die Rennen des Laser Europa Cups vor Warnemünde am Wochenende bei Wind und Wetter, bei Sturm und Flaute, bei Sonne und Regen mit großem Interesse. Teilgenommen an diesem viertägigen Wettkampf haben  93 Sportler aus acht Nationen. die in den drei Laser-Klassen Standard, Radial und 4,7 um die besten Platzierungen kämpften. Lennart Kuss vom Warnemünder Segel Club im Laser Standard, Theresa Wierschin aus Greifswald im Laser Radial und Batbold Gruner aus Ganderkesee bei Bremen im Laser 4,7  fuhren die Siege ein. 

 Deutsche Beachsoccer Meisterschaft: Robben konnten Titel nicht verteidigen

Leider konnten die Rostocker Robben ihren Titel am Wochenende am Warnemünder Strand nicht verteidigen. Schon am Sonnabend verloren sie im Halbfinale gegen die Beach Royals Düsseldorf mit 1:4. Am Sonntag unterlagen sie gegen REal Münster im Spiel um Platz drei mit 1:3 nach Verlängerung. Über den Sieg jubelten die Spieler des Ibbenbürener BSC, der die Düsseldorfer im Finale mit 4:2 bezwang. 

Revanche geglückt : Traditionsmannschaft des SVW bezwingt den FC Rot-Weiß Erfurt

Bei bestem Wetter und herrlichen Bedingungen kam es am Sonnabend  (12. September 2020) endlich zum lang ersehnten Duell der Traditionsteams des SVW und Rot-Weiß Erfurt. Hatte man Abend zuvor noch gemeinsam das ein oder andere Getränk zu sich genommen, hieß es nun, die Freundschaften für 70 Minuten ruhen zu lassen. Denn bei aller Verbundenheit und Spaß an der Sache wollte doch kein Team verlieren.

Die erste Überraschung gab es schon vor Anpfiff. Der ehemalige Erfurter und heutige Torwarttrainer des FC Hansa Rostock, Dirk Orlishausen, ließ es sich nicht nehmen, beim heutigen Spiel mit zu wirken. In Halbzeit eins hütete er noch das Tor des SVW, bevor er dann in der zweiten Halbzeit als Stürmer für seine Erfurter auflief. Und das machte er auch sehr gut, gelang ihm doch der Ehrentreffer für RWE. Doch insgesamt waren unsere Männer besser aufgelegt und konnten das Spiel mit 3:1 gewinnen. Beide Seiten zeigten feinen Fußball, technische Kabinettstücke und viele aufregende Torraumszenen.

„Die Revanche ist geglückt, wir konnten heute hochverdient das Spiel gewinnen," so Organisator und Vorstandsmitglied Mike Frahm nachdem  Spiel augenzwinkernd. „Es war wie im Vorjahr eine tolle Sache. Die Freundschaft mit den Erfurtern ist gewachsen und wir hatten ein tolles Wochenende zusammen. Wir freuen uns schon auf 2021," stellte Frahm klar, dass es auch nächstes Jahr zum Duell der Legenden kommen wird.

Im Anschluss an das Spiel gab es dann eine gemeinsame Runde mit mitgebrachten Thüringer Spezialitäten und natürlich auch dem ein oder anderen geistigen Getränk ...Unseren Freunden der Traditionsmannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt vielen Dank für den tollen Wettkampf. Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder. Text und Foto: Albrecht Decker

Erstes Ü70-Spiel in MV im Jahnsportpark Warnemünde

Vor wenigen Tagen hatte der SV Warnemünde Fußball  ein besonderes Event auf unserem Fußballplatz. Das allererste Spiel einer Ü70-Mannschaft in Mecklenburg-Vorpommern fand bei uns in Warnemünde statt. Gespielt haben unsere SeniorReds vom SVW gegen eine Ü70-Stadtauswahl aus Rostock. Bei strömenden Regen begannen das Event mit einer etwas anderen Art von Fußball. Es wurde zuerst 20 Minuten „Walking Football" gespielt, vorgestellt und anschaulich erklärt von unserem neuem Kooperationspartner VfL Wolfsburg. Hier gewannen unsere SeniorReds mit 3:1 gegen die Stadtauswahl.

Wer sich nun fragt, was es mit Walking Football auf sich hat und wer Lust hat, diese etwas andere Art von Fußball näher kennenzulernen, kann absofort jeden Mittwoch einfach in den Jahnsportpark kommen und am freiem Training teilnehmen. Start ist 19:30 Uhr.

Nach der Walking Football-Einlage ging es dann zur Sache. Schiedsrichter Peter Turzer bat die Mannschaften zu 2 x 30 Minuten Fußballspiel. Vor den Augen von u.a. Joachim Masuch (Präsident des Landesfußballverbandes MV), Claus Ruhe Madsen (Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock) und Michael Bartel (Vorsitzender des Ausschusses für Fußballentwicklung des NOFV) spielten beide Mannschaften einen schönen Ball.

Am Ende standen ein 4:1 Sieg für unsere SeniorReds und ein insgesamt sehr tolles und gut besuchtes Event. Wir hoffen dass es nicht das letzte Spiel unserer Ü70 gewesen ist, und freuen uns auf weitere Duelle in dieser Altersklasse.                                                                                Albrecht Decker

 

 

 

Kontakt

Warnem├╝nde an der Ostsee

kontakt@aalglatt-warnemuende.de


Urheberrechte © aalglatt-warnemuende.de | Alle Rechte Vorbehalten | Entwickelt Von Trendy Minds

Facebook
Instagram
x
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestm├Âgliche Erfahrung zu bieten. Durch Auswahl von "Cookies akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Akzeptieren Ablehnen